Inhalte

Zur Übersicht der Kosten und Ausbildungsstufen bitte hier klicken.

Ausbildung “ABC des Spielens”

  • Ballschullehrplan “ABC des Spielens” von Roth/Kröger (2011)
  • praktische Umsetzung der Ballschule

Die ABC Ausbildung besteht aus acht Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. In einem Theorievortrag (2UE) wird, nach einer kurzen Darstellung der Bewegungswelt heutiger Kinder und ihrer Folgen,  die Ballschule sowie den daraus resultierenden Zielen, Inhalten und Methoden des Konzepts vorgestellt. Abschließend werden die Anschlusskonzepte sowie die Ballschule für spezielle Zielgruppen erläutert.

Die Inhalte der Praxisworkshops entsprechen den drei Säulen (ABC) des Ballschulkonzepts. A steht für den Bereich der taktischen Basiskompetenzen. Hier werdenden Teilnehmern, in verschiedenen Ballschulspielen, die 7 Taktikbausteine exemplarisch nähergebracht. Im Praxisworkshop B werden Bausteinübungen zu den 7 koordinativen Basiskompetenzen angeboten und das dritte Praxisangebot beinhaltet Bausteinübungen zu den 7 technischen Basiskompetenzen.

In einer Abschlussbesprechung bleibt Zeit für offene Fragen der Teilnehmer und Feedback an die Referenten.

Teilnahmeberechtigt sind alle Übungsleiter, die einen Trainer-/Übungsleiterschein oder eine vergleichbare Ausbildung vorweisen können.

Aus- und Fortbildung “Mini-Ballschule”

  • Einführung in die Theorie der Mini-Ballschule
  • praktische Umsetzung der Mini-Ballschule

Die Ausbildung Mini-Ballschule besteht aus acht Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. In einem Theorievortrag (2UE) folgt nach einer kurzen Einführung eine ausführliche Schilderung der Grundphilosophie der Mini-Ballschule sowie den daraus resultierenden Zielen, Inhalten und Methoden des Konzepts. Abschließend werden die Anschlusskonzepte sowie die Ballschule für spezielle Zielgruppen vorgestellt.

Die Inhalte der Praxisworkshops gliedern sich in zwei Bereiche. Zum einen in den Bereich Bewegungslandschaften, zum anderen in den Bereich der verschiedenen Bausteine. In einer Abschlussbesprechung bleibt Zeit für offene Fragen der Teilnehmer und Feedback an die Referenten.

Wir empfehlen die Teilnahme an der Ausbildung “ABC des Spielens” bevor Sie die Fortbildung “Mini-Ballschule” absolvieren.

 

 

Fortbildungen “Torschussspiele und Wurfspiele” sowie “Rückschlagspiele”

Wurfspiele

Die Ballschule Wurfspiele ist eine sportspielgerichtete Konzeption, die auf dem ABC für Spielanfänger aufbaut. In Wurfspielen ist werfend ein Ziel zu treffen, in der Regel wird partnerunterstützend und gegnerbehindert agiert. Das Spielgerät ist zumeist ein Ball.

Torschussspiele

Bei den Torschussspielen werden Spielformen angeboten, die das Ziel haben, ein Tor zu treffen. Dabei werden hauptsächlich der Fuß oder ein Schläger verwendet. Das dominierende Spielgerät ist auch hier der Ball.

Rückschlagspiele

In der spielerischen Ballschule Rückschlagspiele geht es um die Vermittlung einer sportspielgerichteten Spielfähigkeit sowie von bereichsbezogenen taktischen Grundkompetenzen (Ziele). Es werden Spielformen angeboten, die mehrheitlich aus fünf allgemeinen Taktikbausteinen konstruiert werden (Inhalte).

Die zentralen Ziele und Inhalte lassen sich ebenfalls in folgende drei Bereiche einordnen: Schulung der Bewältigung von Taktik-, Koordinations- und Technikbausteinen.

Da diese Fortbildungen zumeist parallel stattfinden, können Sie sich nur zu einem Themenbaustein anmelden. Voraussetzung für diese Fortbildungen ist die bereits vorhandene Ausbildung “ABC des Spielens”. Bei diesen Fortbildungen liegt der Fokus auf den sportspielgerichteten Inhalten.

Da bei allen Aus- und Fortbildungen ein praktischer Teil enthalten ist, bitten wir Sie Sportkleidung sowie Hallenschuhe mitzubringen

Kostenübersicht

 

Zur Übersicht der Kosten und Ausbildungsstufen bitte hier klicken.

Ausbildung “ABC des Spielens”

  • Ballschullehrplan “ABC des Spielens” von Roth/Kröger (2011)
  • praktische Umsetzung der Ballschule

Die ABC Ausbildung besteht aus acht Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. In einem Theorievortrag (2UE) wird, nach einer kurzen Darstellung der Bewegungswelt heutiger Kinder und ihrer Folgen,  die Ballschule sowie den daraus resultierenden Zielen, Inhalten und Methoden des Konzepts vorgestellt. Abschließend werden die Anschlusskonzepte sowie die Ballschule für spezielle Zielgruppen erläutert.

Die Inhalte der Praxisworkshops entsprechen den drei Säulen (ABC) des Ballschulkonzepts. A steht für den Bereich der taktischen Basiskompetenzen. Hier werdenden Teilnehmern, in verschiedenen Ballschulspielen, die 7 Taktikbausteine exemplarisch nähergebracht. Im Praxisworkshop B werden Bausteinübungen zu den 7 koordinativen Basiskompetenzen angeboten und das dritte Praxisangebot beinhaltet Bausteinübungen zu den 7 technischen Basiskompetenzen.

In einer Abschlussbesprechung bleibt Zeit für offene Fragen der Teilnehmer und Feedback an die Referenten.

Teilnahmeberechtigt sind alle Übungsleiter, die einen Trainer-/Übungsleiterschein oder eine vergleichbare Ausbildung vorweisen können.

Aus- und Fortbildung “Mini-Ballschule”

  • Einführung in die Theorie der Mini-Ballschule
  • praktische Umsetzung der Mini-Ballschule

Die Ausbildung Mini-Ballschule besteht aus acht Unterrichtseinheiten á 45 Minuten. In einem Theorievortrag (2UE) folgt nach einer kurzen Einführung eine ausführliche Schilderung der Grundphilosophie der Mini-Ballschule sowie den daraus resultierenden Zielen, Inhalten und Methoden des Konzepts. Abschließend werden die Anschlusskonzepte sowie die Ballschule für spezielle Zielgruppen vorgestellt.

Die Inhalte der Praxisworkshops gliedern sich in zwei Bereiche. Zum einen in den Bereich Bewegungslandschaften, zum anderen in den Bereich der verschiedenen Bausteine. In einer Abschlussbesprechung bleibt Zeit für offene Fragen der Teilnehmer und Feedback an die Referenten.

Wir empfehlen die Teilnahme an der Ausbildung “ABC des Spielens” bevor Sie die Fortbildung “Mini-Ballschule” absolvieren.

 

 

Fortbildungen “Torschussspiele und Wurfspiele” sowie “Rückschlagspiele”

Wurfspiele

Die Ballschule Wurfspiele ist eine sportspielgerichtete Konzeption, die auf dem ABC für Spielanfänger aufbaut. In Wurfspielen ist werfend ein Ziel zu treffen, in der Regel wird partnerunterstützend und gegnerbehindert agiert. Das Spielgerät ist zumeist ein Ball.

Torschussspiele

Bei den Torschussspielen werden Spielformen angeboten, die das Ziel haben, ein Tor zu treffen. Dabei werden hauptsächlich der Fuß oder ein Schläger verwendet. Das dominierende Spielgerät ist auch hier der Ball.

Rückschlagspiele

In der spielerischen Ballschule Rückschlagspiele geht es um die Vermittlung einer sportspielgerichteten Spielfähigkeit sowie von bereichsbezogenen taktischen Grundkompetenzen (Ziele). Es werden Spielformen angeboten, die mehrheitlich aus fünf allgemeinen Taktikbausteinen konstruiert werden (Inhalte).

Die zentralen Ziele und Inhalte lassen sich ebenfalls in folgende drei Bereiche einordnen: Schulung der Bewältigung von Taktik-, Koordinations- und Technikbausteinen.

Da diese Fortbildungen zumeist parallel stattfinden, können Sie sich nur zu einem Themenbaustein anmelden. Voraussetzung für diese Fortbildungen ist die bereits vorhandene Ausbildung “ABC des Spielens”. Bei diesen Fortbildungen liegt der Fokus auf den sportspielgerichteten Inhalten.

Da bei allen Aus- und Fortbildungen ein praktischer Teil enthalten ist, bitten wir Sie Sportkleidung sowie Hallenschuhe mitzubringen

Kostenübersicht